News

Bohrwagen und Servicekonzept für die neue A26 in Linz

Bei den Tunnelbohrarbeiten für die neue Linzer Stadtautobahn A26 kommen Sandvik Bohrwagen vom Typ DT922i (Bild) und DT1130i zum Einsatz.

Der Tunnel wird rund vier Kilometer lang sein.

Reibungsloser Bauablauf und grösstmögliche Maschinenverfügbarkeit werden durch das projektspezifische Avesco Servicekonzept gewährleistet. Es sieht unter anderem die dauernde Stationierung eines Servicetechnikers vor Ort vor.

Avesco unterstützt mit zwei- und dreiarmigen Bohrwagen von Sandvik sowie einem Servicekonzept den Bau der neuen Stadtautobahn A26 in der oberösterreichischen Landeshauptstadt.

Die A26 Linzer Autobahn ist eines der wichtigsten Projekte zur Verbesserung der Verkehrslage in Linz sowie im Umfeld der oberösterreichischen Landeshauptstadt.

Mit Errichtung der A26 wird künftig ein Grossteil des Verkehrs auf die neue Autobahn verlagert und das städtische Strassennetz entlastet.

85 Prozent – rund vier Kilometer der Gesamtstrecke – verlaufen unterirdisch im Tunnel. Aktuell werden zwei zweiarmige Bohrwagen Sandvik DT922i und ein dreiarmiger Bohrwagen Sandvik DT1130i von Avesco auf der Baustelle eingesetzt.

Zusätzlich betreut Avesco die Baustelle über ein Servicekonzept, das auf den Kunden zugeschnitten wurde. Unter anderem ist fix ein Servicetechniker vor Ort, um bei notwendigen Reparaturen die Reaktionszeit möglichst kurz zu halten.

Interesse an Avesco Lösungen für den Tunnelbau und Bohrarbeiten? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: Telefon 0848 832 832. In Österreich: +43 7232 29 944 90.